Über ISC3

Das International Sustainable Chemistry Collaborative Centre – ISC3 soll zum weltweiten Durchbruch der Nachhaltigen Chemie beitragen. Das Projekt zur Entwicklung und Etablierung des ISC3 startete auf Veranlassung des Umweltbundesamts im März 2015.

Viele Menschen arbeiten weltweit an Konzepten der Nachhaltigen Chemie: Darunter Wissenschaftler und Praktiker in der Chemieindustrie wie auch in anderen Industriebranchen, kompetente Mitarbeiter von internationalen Organisationen, Ministerien sowie Nichtregierungs-Organisationen. Solche Konzepte sollten dem Dreiklang nachhaltiger Entwicklung genügen, d.h.: Es bedarf ökologisch tragfähiger Lösungen, die wirtschaftlich erfolgreich unter sicheren Arbeitsbedingungen umgesetzt werden können. Nachhaltige Chemie soll dazu beitragen, die von der UN-Vollversammlung im September 2015 verabschiedeten Sustainable Development Goals (SDGs) zu erreichen. Mit den SDGs wird der Kurs bis ins Jahr 2030 beschrieben. Die Ziele berücksichtigen die wichtigsten Probleme, die auf unserem Planeten zu lösen sind.